Alona Frankel

Alona Frankel wurde 1937 in Krakau, Polen, geboren. Als Kind erlebte sie die Shoah, zunächst im Ghetto von Lemberg, später in einem Versteck. 1949 ging Alona Frankel zusammen mit ihrer Familie nach Israel, studierte dort Kunst am Avni Institut und begann, Kinderbücher zu schreiben und zu illustrieren. 1975 erschien ihr erstes von über vierzig Kinderbüchern. Zudem illustrierte Frankel Dutzende von Titeln anderer Autoren. Viele ihrer Bücher sind zu internationalen Bestsellern geworden und wurden mit Preisen geehrt. 2005 erhielt sie für ihre Autobiografie „Girl“ den renommierten Sapir-Preis für Literatur und den Jacob-Buchman-Preis, verliehen von Yad Vashem. Alona Frankel, die mit dem 1997 verstorbenen Künstler Zygmunt Frankel verheiratet war, lebt in Tel Aviv. Sie hat zwei Söhne.