The Lost Letters

The Lost Letters

Silvia Dzubas mit einer Einführung von Eckhardt Gillen
Begleitkatalog zur Ausstellung im Epigrafischen Museum Athen 5.3.-18.5.2020

ISBN 978-3-945530-28-3
32 Seiten, durchgängig farbig, 16,00 Euro (D)
Sprache: English

Bestellung

Aus der DDR stammend, einem engstirnigen Land mit Grautönen, entwickelte Dzubas eine tiefe Sehnsucht nach Farben und Freiheit. 1968 konnte sie dem Land entkommen. Ihre erste Reise führte sie nach Kreta, der Wiege der archaischen minoischen Kultur. An der Westküste fand sie das kleine Fischerdorf Lutro, das in den letzten Jahrzehnten zu ihrer neuen Heimat wurde. Dieser Kosmos aus Strand, Meer und Himmel inspirierte sie, die antiken griechischen Schriften auf Kreta zu malen und zu erforschen.

Rückblickend ist Sivia Dzubas sehr froh, dass ihre ersten Schritte in die Welt sie nach Griechenland gebracht haben. Es war eine unerwartete Begegnung mit der Anmut und Schönheit der griechischen Kultur und eine Reise zurück zu den Anfängen unserer westeuropäischen Zivilisation.

Schreiben und Lesen sind die Grundlage unserer Entwicklung als Menschen. Die Aufzeichnung von Weisheit und Wissen ermöglicht die Entstehung eines historischen Gedächtnisses. (Eckhardt Gillen in The Lost Letters)